Eintracht - SG Erfeld-Gerichtstetten 2:1

Zunächst konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend in Szene setzen. Ein von der Seitenauslinie scharf getretener Freistoß von Hertel wurde eine sichere Beute des Gäste-Schlussmanns. Kurz darauf fand Hertel im Nachsetzen noch einmal in D. Horn seinen Meister. Lange Zeit tat sich nicht viel Besonderes außer einem Freistoß von Berberich, den Wink leider nicht versenken konnte. Vielleicht hatte der Eintracht-Trainer Erhard Walz in der Pause die Mannschaft wachgerüttelt, denn kurz nach der Pause setzte sich Goldschmidt nach Doppelpass mit Wink durch und schob das Leder zum Führungstreffer ins Netz. Wer jetzt einen Sturmlauf der Gastgeber erwartet hatte, sah sich getäuscht, denn im Gegenteil glich J. Schnepf in der 63. Minute zum 1:1 aus. 4 Minuten später setzte sich Wink nach einem langen Ball durch, ließ auch dem Torwart keine Chance und schob die Kugel zum 2:1 ins Netz. Als der SR später einen Foulelfmeter gab, konnte diesen Fischer im Eintracht-Tor halten. Kurz vor dem Ende hätten die Gäste fast noch den Ausgleich erzielt. Das war letztlich ein hartes Stück Arbeit für den Tabellenführer.


Tore:

1:0 (48. Goldschmidt)
1:1 (63.)
2:1 (68. Wink).

Aufstellung:

Kevin Fischer
Max Steinfeld
Thorsten Mechler
Stefan Spreitzenbarth (83. Fabian Buschmann)
Tomislav Garic
Stefan Goldschmidt
Christoph Hertel (72. Alexander Kuhn)
Rudi Wink
Stefan Berberich
Marcel Talkner
Benjamin Fischer

 

   
© MLFK
CPR Certification Online